• Eissportverein Bergisch Gladbach e.V.
  • Saalerstraße 100 - 51429 Bergisch Gladbach

ESV verliert Heimspiele gegen Neuss und Dortmund

ESV verliert Heimspiele gegen Neuss und Dortmund

In der Aufstiegsrunde haben die RealStars in ihren letzten beiden Heimspielen keine Punkte einfahren können.
Am Freitagabend gastierte der Regionalligist aus Neuss in der Eissportarena Bergisch Gladbach. Nach einem fulminanten 4:3 nach 20 Minuten drehte Neuss auf. Mit zwei Zählern drehten sie bis zum Ende des zweiten Drittels das Spiel auf 4:5. Mit viel Pech (u. a. brach Keeper „Blacky“ Schwarz beim Passspiel der Schläger) handelte sich der ESV im Schlussdrittel vier Gegentore ein. Mit 4:9 unterlag das Team von ESV-Chefcoach Andreas Lupzig dem Neusser EV.

Am Sonntag standen die Zeichen zunächst auf Sensation. Gegen den Tabellenführer Eisadler Dortmund kam der ESV perfekt ins Spiel. Auf 3:0 konnten die Bergisch Gladbacher Kufenkönige zunächst den Vorsprung im ersten Drittel ausbauen. Doch immer besser ins Spiel findende Eisadler glichen noch vor der Drittelsirene aus. Den Schock schluckte Bergisch Gladbach jedoch mit dem Pausentee herunter. Bereits kurz nach dem Wiederanpfiff ging der ESV erneut in Führung. Doch auch diesmal gelang es den gut kombinierenden Adlern, auszugleichen – und sogar erstmals in Führung zu gehen. Mit 4:5 gingen die Teams zum Schlussdrittel aufs Eis. In diesem versuchten die RealStars zwar wieder und wieder, den gut aufgelegten Dortmunder Schlussmann aus der Balance zu bringen. Doch der Tor-Adler hielt sein Nest gut bewacht. Statt dessen weckte Dortmund mit einem Empty-Net-Treffer die RealStars aus ihren Träumen von dem starken Heimsieg.

Head-Coach Andreas Lupzig zeigte sich nach dem Wochenende gleichwohl beeindruckt von den Auftritten seines Teams: „Neuss war läuferisch stark. Der Regionalligist spielte seine Erfahrung aus mit Spielern, die den Unterschied machen können. Ihr Sieg geht in Ordnung; das Ergebnis ist aber zu hoch. Unser Spiel gegen Dortmund hat das Herz unserer Fans höher schlagen lassen. An diesem Abend war eindeutig mehr drin; bis hin zum Heimsieg. Dortmund hat seine Klasse ausgespielt. Unser Team hat stark gekämpft, sich reingehauen und nur lediglich versäumt, sich für die gute Leistung zu belohnen. Was ich gesehen habe, lässt mich auf die kommende Saison freuen.“

Drei Auswärtsspiele stehen jetzt für die RealStars noch an. Am Freitag, den 13. (!) März kann das Team in Dortmund Revanche nehmen. Am 20. März geht es für die Rheinisch-Bergischen nach Neuss. Den Saisonabschluss erwartet das Team gegen den Erzrivalen EHC Troisdorf „Dynamite“ e.V. Am Freitag, 3. April, kommt es zum Derby an der Sieg. Die ersten Bullys dieser drei Spiele sind jeweils um 20 Uhr.

Über den Autor

Eismeister administrator