• Eissportverein Bergisch Gladbach e.V.
  • Saalerstraße 100 - 51429 Bergisch Gladbach

Senioren: 6:1-AUFTAKTSIEG GEGEN RATINGER ICE ALIENS

Senioren: 6:1-AUFTAKTSIEG GEGEN RATINGER ICE ALIENS

Einen gelungen Saisonauftakt erlebte ESV-Cheftrainer, Ex-Nationalspieler und deutscher Eishockeymeister Andreas Lupzig, beim Spiel seiner Mannschaft gegen die Ratinger Ice Aliens ’97 (1b) in der heimischen Eissportarena Bergisch Gladbach. Mit 6:1 (0:0; 2:1; 4:0) bezwangen die RealStars die kämpferisch aufspielenden Gegner beim ersten Spiel in der Landesliga-Saison 2018/19.

Im ersten Drittel gab Bergisch Gladbach zwar den Ton an, konnte seine Chancen aber nicht nutzen. Torlos fuhren die Teams in die Kabine. Mit Blick auf die hochsommerlich warmen Temperaturen vermuteten die Zuschauer, dass Lupzig seinen Spielern in der Pause statt des üblichen Pausentees Cocktails reichte. Immerhin kehrten sie effektiver als im Anfangsdrittel aufs Eis zurück – und schenkten Ratingen direkt ein: Nach „jecken“ 22:22 Minuten erzielte Berk Karota nach perfektem Zuspiel das hochverdiente 1:0. Nur drei Minuten später erhöhte ESV-Kapitän Pawel Kuszka auf 2:0. Kurz nach dem Ratinger Anschlusstreffer zur Spielhälfte folgte der Schock des Abends, als Berk Karota nach einem heftigen Bandencheck verletzt vom Eis und ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der Verdacht auf Schlüsselbeinbruch bestätigte sich nicht. Wann Karota wieder spielen kann, ist noch offen. Das anschließende fünfminütige Powerplay konnten die RealStars nicht für ein Tor verwerten. Es waren allerdings nur 44 Sekunden im Schlussdrittel gespielt, als Sebastian Schmitz mit dem 3:1 nachlegte. Der Widerstand der Gäste schwand. Die Anzahl der Ratinger Spieler auch. Mit Philipp Hoth, der in der 45. Spielminute eine Matchstrafe wegen eines Kopfstoßes erhielt, schickten die souverän agierenden Schiedsrichter Silvia Schneegans und Markus Jordan gleich das zweite Ratinger „Alien“ vorzeitig zum Duschen. Der ESV gab das Spiel nicht mehr aus der Hand. Peter Zirnow (48.), Kai Arkuszewski (55.) und Pawel Kuszka (59.) stellten mit ihren Toren den 6:1 Endstand her.

Trotz des Sommerwetters und der zeitgleich spielenden Fußballnationalmannschaft war die Partie in der Eissportarena gut besucht. Sichtlich erfreut zeigte sich ESV-Sportvorstand Schüller Peter: „Es hat die Spieler und den gesamten Verein enorm beflügelt, dass wir nach den anstrengenden Wochen heute nicht nur mit einem Sieg, sondern mit so regem Zuspruch von Fans und Zuschauern belohnt worden sind. Das gibt uns allen Kraft für die weiteren Wochen.“

Bereits am Freitag treffen die RealStars auswärts auf die Troisdorf Dynamites (EHC Troisdorf „Dynamite“ e.V.). Das rheinische Derby in der Landesliga ist für seine explosive Stimmung auf dem Eis und auf den Rängen bekannt. Erstes Bully ist um 20 Uhr. Der Eintritt in ICE Dome Troisdorf kostet 6 Euro, ermäßigt 4 Euro. Das nächste Heimspiel der RealStars in der Eissportarena findet am Samstag, den 27. Oktober um 20 Uhr gegen die Eisadler Dortmund statt.

Über den Autor

Eismeister administrator