• Eissportverein Bergisch Gladbach e.V.
  • Saalerstraße 100 - 51429 Bergisch Gladbach

WESTFÄLISCHEN KAMPF VERLOREN – ESV unterliegt in dramatischem Spiel in Dortmund

WESTFÄLISCHEN KAMPF VERLOREN – ESV unterliegt in dramatischem Spiel in Dortmund

 

Selten spiegelt ein Ergebnis den Spielverlauf so unzutreffend wider wie dieses. 0:3 (0:1; 0:0; 0:2) verloren die RealStars gestern Abend das Rückspiel gegen die Eisadler Dortmund im Eissportzentrum-Westfalen. Der Sieg der Kufenkönige von der Saaler Mühle wäre hochverdient gewesen.


Ein bis zum Abpfiff hochspannendes Spiel mit besten Torszenen erlebten die angereisten Fans aus Bergisch Gladbach um ESV-Fanbeauftragten Stefan Hotte Miebach. Nach „jecken“ 3:33 Minuten brachte Tim Linke die Westfalen aus dem Nichts heraus in Führung. Bis zur 58. Minute sollte das Spiel zwar torlos, aber elektrisierend spannend bleiben. Nichts für schwache Nerven. Immer wieder spielte sich der ESV mit wunderbaren Kombinationen vor das Dortmunder Tor, das Eisadler-Goalie Sven Rotheuler mit allem verteidigte, das er aufzubieten hatte. Er bewahrte die Eisadler mit blitzschnellen Paraden vor dem mehr als verdienten Ausgleich und Rückstand. Auch ESV-Schlussmann Stephan Schwarz wuchs über sich hinaus und verhinderte umgekehrt wieder und wieder das 2:0, das Dortmund vor allem durch gefährliche Konter zu erzielen suchte. Vier Minuten vor Schluss der Partie fingen sich die RealStars eine unnötige Unterzahl. Das Powerplay nutzte Dortmund drei Sekunden vor seinem Ende zum 2:0. In den folgenden zwei Minuten bis zum Abpfiff ging der ESV aufs Ganze, nahm Keeper „Blacky“ vom Eis und drängte auf den zeitnahen Anschlusstreffer. Aber alles Hoffen half nicht. 35 Sekunden vor der Schlusssirene besiegelte Schnieder mit dem 3:0 ins leere Tor die Gladbacher Rückspielniederlage.


ESV-Cheftrainer, Ex-Nationalspieler und deutscher Eishockeymeister Andreas Lupzig: „Das war bestes Eishockey. Eine Empfehlung für unseren Sport. Ein brillantes Spiel meiner Mannschaft. Schade, dass wir heute nicht das Glück hatten, das wir verdienten.“
Schon morgen Abend stehen die RealStars wieder auf fremdem Eis. Um 19 Uhr geht es in der Eissporthalle Solingen gegen den EC Bergisch Land Raptors.

Über den Autor

Eismeister administrator