• Eissportverein Bergisch Gladbach e.V.
  • Saalerstraße 100 - 51429 Bergisch Gladbach

Kategorien-Archiv Allgemein

Spiel- und Trainingsbetrieb in NRW ab Mo. 2.11. eingestellt

Der EHV NRW stellt den Spielbetrieb ab Montag 02.11. wegen der behördlichen Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie vorübergehend ein. Sobald der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden darf (voraussichtlich ab Dezember), geht es mit den dann regulär geplanten Spielen weiter, die bis dahin ausgefallenen Spiele (auch aus den vergangenen Wochen) entfallen ersatzlos.
Mit Wirkung ab Montag den 2.11. ruht dann sämtlicher Trainings- und Spielbetrieb. Es kann auch kein Off-Ice Ersatztraining in Gruppen stattfinden.
Videotrainings via Zoom wie schon im Frühjahr werden wir wieder versuchen anzubieten. Die Eishalle wird ab Montag bis Ende November komplett geschlossen, es findet weder Schulbetrieb noch öffentlicher Lauf statt.

Senioren-Mannschaft abgemeldet

Der Vorstand des ESV Bergisch Gladbach e. V. hat am Wochenende nach Abwägung der aktuellen Entwicklung entschieden, seine Senioren-Mannschaft mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb in der Regionalliga NRW zurückzuziehen. Die finanziellen und organisatorischen Unwägbarkeiten durch die aktuelle Corona-Lage machen es derzeit leider unmöglich, einen erfolgreichen und tragfähigen Spielbetrieb zu gewährleisten.
Wir danken allen Spielern und insbesondere Cheftrainer Andy Lupzig für die geleistete Arbeit, die positive Entwicklung der Mannschaft über die letzten Saisons, und das spannende Eishockey, dass wir erleben durften.

Wir bedauern, dass wir zu diesem Schritt gezwungen sind und verstehen die Enttäuschung von Mannschaft und Fans. In der aktuellen unsicheren Situation hat für uns aber die Absicherung des Gesamtvereins mit dem Betrieb der Eishalle und dem Fokus auf solider Nachwuchsarbeit absolute Priorität.

Wir sind überzeugt, dass eine Senioren-Mannschaft als Perspektive für die älteren Nachwuchs-Jahrgänge und als Aushängeschild des Vereins wichtig ist. Deshalb hoffen wir, in der nächsten Saison wieder an einem geregelten Spielbetrieb teilnehmen zu können.

Trainingsbeginn ab 24.08.2020

Ab Montag den 24.08.2020 findet unser Trainingsbetrieb wieder regulär statt. Aufgrund der Corona-Pandemie sind dabei natürlich weiterhin Vorsichtsregeln einzuhalten. Wir wünschen allen trotzdem viele Spaß in der kommenden Saison!

Kompletter Ligenspielbetrieb in NRW abgesagt – Training findet regulär statt

Der Eishockeyverband NRW hat heute folgende Meldung veröffentlicht:

Liebe EHV-Mitglieder und Gastvereine in EHV-Ligen,

nach Rücksprachen mit dem DEB hat heute der EHV NRW die Entscheidung getroffen, den
gesamten Spielbetrieb in allen EHV-Ligen ab sofort einzustellen. Das betrifft den Ligenspielbetrieb
von der U7 bis einschließlich der U20 sowie den Spielbetrieb aller EHV- Damen und
Herrenligen.

Diese Entscheidung gilt auch für alle bereits genehmigten Freundschaftsspiele und Turniere,
wofür hiermit die Genehmigungen zurückgezogen werden. Für noch nicht genehmigte Freundschaftsspiele
und Turniere werden wir bis auf Weiteres die Spielgenehmigungen ablehnen.

Die vorgenannten Absage-Entscheidungen gelten auch für alle Maßnahmen der Talentförderung
sowie alle nationalen und internationalen Turniere unserer Auswahlmannschaften.
Der EHV NRW hat gegenüber seinen Spielerinnen und Spielern, den Vereinsoffiziellen und
Begleitern eine besondere Sorgfaltspflicht. Wir bitten Sie/Euch um Verständnis für die vorgenannten
Entscheidungen, die uns nicht leicht gefallen sind.

Gerade jetzt, wo viele Finalspiele der Saison 2019/2020 noch anstehen, wird dies für alle Beteiligten
nur schwer verständlich sein. Aber nach Lage der Dinge gibt es keine alternative Entscheidungsmöglichkeit.

Mit sportlichen Grüßen für
das EHV-Präsidium
Rainer Maedge
Präsident

ESV verliert Heimspiele gegen Neuss und Dortmund

In der Aufstiegsrunde haben die RealStars in ihren letzten beiden Heimspielen keine Punkte einfahren können.
Am Freitagabend gastierte der Regionalligist aus Neuss in der Eissportarena Bergisch Gladbach. Nach einem fulminanten 4:3 nach 20 Minuten drehte Neuss auf. Mit zwei Zählern drehten sie bis zum Ende des zweiten Drittels das Spiel auf 4:5. Mit viel Pech (u. a. brach Keeper „Blacky“ Schwarz beim Passspiel der Schläger) handelte sich der ESV im Schlussdrittel vier Gegentore ein. Mit 4:9 unterlag das Team von ESV-Chefcoach Andreas Lupzig dem Neusser EV.

Am Sonntag standen die Zeichen zunächst auf Sensation. Gegen den Tabellenführer Eisadler Dortmund kam der ESV perfekt ins Spiel. Auf 3:0 konnten die Bergisch Gladbacher Kufenkönige zunächst den Vorsprung im ersten Drittel ausbauen. Doch immer besser ins Spiel findende Eisadler glichen noch vor der Drittelsirene aus. Den Schock schluckte Bergisch Gladbach jedoch mit dem Pausentee herunter. Bereits kurz nach dem Wiederanpfiff ging der ESV erneut in Führung. Doch auch diesmal gelang es den gut kombinierenden Adlern, auszugleichen – und sogar erstmals in Führung zu gehen. Mit 4:5 gingen die Teams zum Schlussdrittel aufs Eis. In diesem versuchten die RealStars zwar wieder und wieder, den gut aufgelegten Dortmunder Schlussmann aus der Balance zu bringen. Doch der Tor-Adler hielt sein Nest gut bewacht. Statt dessen weckte Dortmund mit einem Empty-Net-Treffer die RealStars aus ihren Träumen von dem starken Heimsieg.

Head-Coach Andreas Lupzig zeigte sich nach dem Wochenende gleichwohl beeindruckt von den Auftritten seines Teams: „Neuss war läuferisch stark. Der Regionalligist spielte seine Erfahrung aus mit Spielern, die den Unterschied machen können. Ihr Sieg geht in Ordnung; das Ergebnis ist aber zu hoch. Unser Spiel gegen Dortmund hat das Herz unserer Fans höher schlagen lassen. An diesem Abend war eindeutig mehr drin; bis hin zum Heimsieg. Dortmund hat seine Klasse ausgespielt. Unser Team hat stark gekämpft, sich reingehauen und nur lediglich versäumt, sich für die gute Leistung zu belohnen. Was ich gesehen habe, lässt mich auf die kommende Saison freuen.“

Drei Auswärtsspiele stehen jetzt für die RealStars noch an. Am Freitag, den 13. (!) März kann das Team in Dortmund Revanche nehmen. Am 20. März geht es für die Rheinisch-Bergischen nach Neuss. Den Saisonabschluss erwartet das Team gegen den Erzrivalen EHC Troisdorf „Dynamite“ e.V. Am Freitag, 3. April, kommt es zum Derby an der Sieg. Die ersten Bullys dieser drei Spiele sind jeweils um 20 Uhr.

Heimspiel am 08.03. gegen Dortmund: Ladys Night zum Weltfrauentag!

Zum Weltfrauentag haben sich der Eissportverein und Ursula Wintgens von REWE Bensberg zum Spitzenspiel am Sonntag etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Alle Besucherinnen erhalten zum Heimspiel gegen die Eisadler Dortmund nicht nur freien Eintritt, sondern auch einen Prosecco umsonst.

Seid dabei und feuert die RealStars beim letzten Heimspiel der Qualifikationsrunde an!

Tickets: 6 Euro (ermäßigt 4 Euro)
Kinder- und Jugendliche bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres frei.

Heimspiel 06.03. um 20 Uhr: ESV vs. Neuss

Das vorletzte Heimspiel in der Aufstiegsrunde in der Landesliga steigt am Freitag 06.03.20 um 20 Uhr. Der Gegner Neusser EV liegt aktuell dank des besseren Torverhältnisses einen Platz hinter den RealStars in der Tabelle, ein Heimsieg ist also wichtig für uns und Spannung ist garantiert!

Tickets: 6 Euro (ermäßigt 4 Euro)
Kinder- und Jugendliche bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres frei.

Engere Zusammenarbeit im Nachwuchs mit Köln und Troisdorf vereinbart

Die drei Eishockeyvereine in der Kölner Region, KEC „Die Haie“ e.V., der EHC Troisdorf e.V. – Dynamite und der ESV Bergisch Gladbach e.V. Realstars, haben eine erweiterte Kooperation im unteren Nachwuchsbereich vereinbart.

Besonders in den unteren Altersklassen gibt es seit einiger Zeit einen regelrechten Eishockey-Nachfrageboom. Derzeit hat jeder der drei Vereine nur eine eigene Eisfläche für den gesamten Trainings- und Spielbetrieb, wodurch es im Bereich des jüngeren Nachwuchses zu erheblichen Engpässen kommt. In Köln und Troisdorf bestehen deshalb aktuell bereits Wartelisten, in Bergisch Gladbach sind zumindest noch einige Plätze verfügbar.

Die drei Vereine wollen deshalb enger zusammenarbeiten, um eine optimale Nutzung der gegebenen Möglichkeiten zu erreichen. Das bedeutet, dass sich die Vereine ständig organisatorisch und sportlich über die Trainer und Organisationsleiter austauschen.
Die Kooperation ist zunächst bis zum Ende der Saison 2020/2021 befristet. Anschließend werden sich die Vereine wieder zusammensetzen, um über eine Fortsetzung der Zusammenarbeit ab der Saison 2021/22 zu sprechen.

 


Bei der Unterzeichnung des Vereinbarung waren sich die Vorstände bzw. Präsidenten Peter Schüller (ESV), Rainer Maedge (KEC) und Torsten Pfalz (EHC) einig, dass es jetzt darauf ankomme, die Kooperation mit „viel Leben zu erfüllen“. Dafür wollen sie sich in den Vereinen einsetzen.

REALSTARS verlieren gegen Wiehl

ESV mit unterschiedlichen Dritteln im Duell gegen Tabellenführer

Am Freitagabend – ausgerechnet Freitag der 13. – wollten die RealStars im Kampf um den Einzug in die Aufstiegsrunde gegen den Tabellenführer aus Wiehl erneut auftrumpfen. Nach den furiosen Spielen der letzten Wochen – u.a. dem 13:1 gegen die Moskitos Essen (1b) in der Vorwoche – zeigten sich die Bergisch Gladbacher Kufenkönige gleich zu Beginn des Spiels hochmotiviert. Dabei musste ESV-Headcoach Andy Lupzig auf einige seiner Stammspieler verzichten.

Die ersten Minuten in der Eissportarena gehörten auch gleich den RealStars. Durch unablässiges Vorchecking und starke Szenen in der Vorwärtsbewegung spielten sich die Gastgeber gute Torchancen heraus. Mehrere Strafzeiten der Wiehler Penguins konnte das Team jedoch nicht für sich nutzbar machen. Teilweise zu umständlich und zu unentschlossen konnte Bergisch Gladbach den überragend haltenden Keeper der Oberbergischen nicht überwinden. Demgegenüber nutze Wiehl seine beide Überzahleinsätze konsequent und effektiv zur 2:0-Führung zur ersten Drittelpause. Der ESV kam zwar entschlossen aus der Pause auf das Eis zurück, fing sich aber gleich in der ersten Spielminute des zweiten Drittels einen Konter ein, den die Pinguine zum 3:0 verwandelten. Die RealStars zeigten Nerven und ließen Wiehl ihr Spiel aufziehen. Die Folge: Der Tabellenprimus aus dem Oberbergischen legte vier Mal nach, während Lupzigs Mannen den Wiehler Torhüter nur ein einziges Mal bezwingen konnten. 1:7 lagen die RealStars nach 40 Minuten zurück.

Im Schlussdrittel behielt Wiehl zwar leicht die Oberhand, konnte es aber nicht mehr für sich entscheiden. Robin Sievering, der Stephan „Blacky“ Schwarz nach dem 1:5 im Tor ersetzte, musste nur noch einmal hinter sich greifen; sein Wiehler Torwartkollege jedoch auch. Mit 2:8 aus Sicht der Gastgeber beschlossen die Mannschaft ein durchaus von Härte gezeichnetes Spiel.

ESV-Cheftrainer Lupzig blickte nach der Partie bereits nach vorne: „Angesichts des Spielverlaufs war es immens wichtig, dass wir im Schlussdrittel mit einer stabilen Abwehrleistung ein Unentschieden herausspielen konnten. Hieran müssen wir im kommenden Match anknüpfen.“
Trotz der Niederlage bleibt der ESV nach diesem Spieltag noch auf Platz 3 und damit in den Rängen der Aufstiegsrunde.

!!! SPIELABSAGE 29.11. !!!

Das Spiel der RealStars gegen den GSC Moers ist am 29.11. ist leider ABGESAGT. Ein neuer Termin wird zeitnah bekanntgegeben.